Der Chiemsee - seit Jahrhunderten ein begehrter Fischgrund — Tafel 1
Der Chiemsee ist seit seiner Besiedlung vor etwa 4000 Jahren ein begehrter Fischgrund. Mit Netzen, Angeln, Harpunen und Reusen fingen schon die Römer nachweislich Hecht, Karpfen und Wels.

Chieming und seine Geschichte – Tafel 2
Die Bezeichnung "Chiemgau", der Name "Chiemsee" und der Ortsname "Chieming" gehen wohl auf einen bajuwarischen Edelmann namens "Chimi" oder "Chimo" aus dem 8. Jh. n. Chr. zurück. Sein Herrschaftssitz wird im heutigen Ortsbereich von Chieming vermutet. Möglich ist auch, dass sich der Name vom keltischen "Kym" oder "Chim" ableitet, was soviel wie "Meer" oder "großes Wasser" bedeutet.